Medizinrechtist ein umfangreiches Rechtsgebiet, dem zwischenzeitlich eine eigene Fachanwaltschaft gewidmet ist. Arzthaftungsrecht wiederum ist ein komplexerTeilbereich des Medizinrechts.
So listet § 14 der Fachanwaltsordnung (FAO) als Teile des Medizinrechts „das Recht der medizinischen Behandlung, insbesondere zivilrechtliche Haftung und strafrechtliche Haftung, das Recht der privaten und gesetzlichen Krankenversicherung, insbesondere Vertragsarzt- und Vertragszahnarztrecht, sowie Grundzüge der Pflegeversicherung, das Berufsrecht der Heilberufe, insbesondere das ärztliches Berufsrecht, Grundzüge des Berufsrechts sonstiger Heilberufe, das Vertrags- und Gesellschaftsrecht der Heilberufe, einschließlich Vertragsgestaltung, das Vergütungsrecht der Heilberufe, das Krankenhausrecht einschließlich Bedarfsplanung, Finanzierung und Chefarztvertragsrecht, die Grundzüge des Arzneimittel- und Medizinprodukterechts sowie Grundzüge des Apothekenrechts“ als Teile des Medizinrechts auf.
Die umfangreichen Regelungen des Medizinrechts sind auf vielerlei Gesetze und Verordnungen verstreut. Indes verfügt das für den Patienten so wesentliche Arzthaftungsrecht nur über wenige Kodifizierungen in den relativ neuen §§ 630 a – h BGB (sog. Patientenrechtegesetz). Im Übrigen ist Arzthaftungsrecht nach wie vor Richterrecht auf der Grundlage von Vertragsrecht und Schuldrecht (Recht der unerlaubten Handlung).