• Befunderhebungsfehler und Verstoß gegen medizinischen Standard – neue Hoffnung für Patienten

    Schmerzensgeld und Schadensersatz aufgrund von Befunderhebungsfehlern und damit neue Hoffnung für durch Behandlungsfehler geschädigte Patienten erkennt der BGH in einem begrüßenswerten Urteil vom 24. 2. 2015 (VI ZR 106/13) zu. Hier wandte sich die erfolgreiche Revision gegen ein Urteil des LG Bad Kreuznach sowie des OLG Koblenz als Berufungsinstanz. Beide Gerichte hatten in dem Unterlassen der medizinisch indizierten halbjährlichen EKG-Kontrolle bei einem Patienten den Vorwurf eines Befunderhebungsfehlers zu Unrecht abgelehnt....

    weiterlesen
  • Wahrnehmung von Kontrollterminen für die spätere Ansprüche auf Schadensersatz und Schmerzensgeld wesentlich!

    Eine weniger patientenfreundliche Entscheidung traf das OLG Saarbrücken in einem Urteil vom 04.02.2015 (Aktenzeichen 1 U 27/13). Dieses hatte im Falle eines Patienten, der aufgrund eines akuten Abdomens in die Klinik der Beklagten aufgenommen wurde, eine Beweislastumkehr zugunsten des Patienten versagt, wenn dieser Kontrolltermine nicht wahrnehme und auch dadurch den Heilungsverlauf gefährde....

    weiterlesen